4er Kanu
Kanu 4 er
3er Kanu
Kanus auf Tour

Kanu

Kanus für 4 Personen

Kanu

Unsere Kanus sind hochwertige Kanadier von der Firma Lettmann.

Sie sind ideale, gut zu steuernde Reiseboote, für mindestens 2 bis maximal 4 Personen.

Die Kanuvermietung erfolgt nur an erfahrene Paddler, und für mindesten 2 Tage.


Preise Kanus

  • 4er Kanu 50 €/ Tag
  • Hinzu kommt je nach Start und Zielpunkt eine Transportpauschale.
  • Im Preis inbegriffen sind Schwimmwesten, Paddel, wasserdichte Packsäcke und ein Kanuwagen.
  • Bei Übergabe erfolgt eine umfasende Einweisung durch einen erfahren Guide.

Anfrage Kanu

  1. Anzahl Personen
  2. Felder mit einem Stern (*) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden

Tourvorschläge auf der Saale

Rudolstadt – Jena 2 Tage Tour

Km: 46 Km

Wehre: 3

Übernachtungsplätze:

·       Campingplatz, Uhlstädt

·       Bootshaus, Orlamünde

Perfekte Tour für ein Wochenende. Die Saale zeigt sich in allen Facetten die sie zu bieten hat, vom langsam mäandernden Fluss bis hin zu kleinen wilden, gebirgsflussähnlichen Passagen. Geeignet für Paddler mit mittlerer Erfahrung, einige Stellen erfordern die volle Aufmerksamkeit und eine beherzte Hand am Paddel.

Rudolstadt – Naumburg 4 Tage Tour

Km: 96 km

Wehre: 12

Übernachtungsplätze:

·       Campingplatz, Uhlstädt

·       Bootshaus, Orlamünde

·       Kanu Klub, Jena

·       Campingplatz, Porstendorf

·       Saalerastplatz, Döbritschen

·       Campingplatz, „An der Rudelsburg“ Bad Kösen

·       Campingplatz, „Blütengrund“ Naumburg

Wer ein verlängertes Wochenende Zeit hat ist bei dieser Tour genau richtig. Wer sich die Zeit nimmt hat auch die Möglichkeit für einen Landgang in Jena oder kann den Abend in einer der zahlreichen, gemütlichen Kneipen und Gaststätten der Stadt verbringen. Danach geht es weiter in die Weinregion der Saale, die dem Reisenden viele Möglichkeiten zum Rasten und verweilen bei gutem Wein im Schatten der Burgen entlang der Saale bietet.

Orlamünde – Bad Dürrenberg 5 Tage Tour

Km: 116

Wehre: 15 (davon 4 Schleusen)

Übernachtungsplätze:

·       Bootshaus, Orlamünde

·       Kanu Klub, Jena

·       Campingplatz, Porstendorf

·       Saalerastplatz, Döbritschen

·       Campingplatz, „An der Rudelsburg“ Bad Kösen

·       Campingplatz, „Blütengrund“ Naumburg

·       Free Camp Kriechau

·       Bootshaus Kanu Club, Bad Dürrenberg

Noch weiter führt einen der Fluss auf dieser Tour. Ab Weißenfels stehen auch, je nach Jahreszeit, Schleusen an den Wehren zu Verfügung.

Rudolstadt – Halle 7 Tage Tour

Km: 162

Wehre: 20 (davon 8 Schleusen)

Übernachtungsplätze:

·       Campingplatz, Uhlstädt

·       Bootshaus, Orlamünde

·       Kanu Klub, Jena

·       Campingplatz, Porstendorf

·       Saalerastplatz, Döbritschen

·       Campingplatz, „An der Rudelsburg“ Bad Kösen

·       Campingplatz, „Blütengrund“ Naumburg

·       Free Camp Kriechau

·       Bootshaus Kanu Club, Bad Dürrenberg

·       Bootshaus Kanu Eisenbahner Saalewanderer 1885 Merseburg e.V.

·       Bootshaus Merseburger Rudergesellschaft e.V.

·       Wassersportclub Rabeninsel Halle e.V.  

 

Rudolstadt - Halle

Der erste mögliche Startpunkt für eine mehrtägige Kanutour auf der Saale ist die ehemalige fürstliche Residenzstadt Rudolstadt. Am Fuße der Heidecksburg fließt die Saale hier noch teilweise ein wenig wild durch die letzten Ausläufer des Thüringer Schiefergebirges.  Rudolstadt ist bekannt durch die Ankerbausteine und seine Porzellanmanufakturen in Volkstedt. Außerdem findet hier jeden Sommer das Rudolstadtfestival, früher Tanz- und Folkfest  statt, welches jährlich zehntausende Besucher und etliche nationale sowie internationale Musikkünstler anlockt.

Ersten Halt bietet der kleine Flößerort Uhlstädt. Der weitere Lauf vorbei an steilen Sandsteinhängen ist zuweilen sehr wild und mystisch und lässt den Paddler kurz sogar vergessen Mitten in Deutschland zu sein. Wer sich ruhig und umsichtig verhält kann hier bereits allerlei, zuweilen auch seltene Tier, wie den Eisvogel und mit viel Glück auch den Fischotter beobachten.

Ein neuer Kamerad begleitet von hieran unseren Weg in Richtung Orlamünde. Der Biber ist wieder heimisch in unseren Gewässern. Wenn auch selbst nur in der Dämmerung zu beobachten so sind seine Spuren doch immer wieder zu finden und werten den Fluss ökologisch weiter auf. Über der Ortschaft Orlamünde ist die Kemenate der alten Burganlage aus dem 11. Jahrhundert zu besichtigen. Der Ort selbst bietet Möglichkeiten zur Übernachtung und Einkaufen.

Die nächste Etappe geht weiter in Richtung Kahla. Das Wahrzeichen Kahla´s, die Leuchtenburg ist bereits weithin sichtbar und jeder Zeit einen Ausflug wert. Ab hier sorgt die Saale immer wieder durch Kiesbänke und Steine für eine Abwechslungsreiche Fahrt. Den schwungvollsten Teil finden wir kurz hinter Rothenstein am Helenstein, bevor der Fluss langsam Richtung Jena fließt und die Strömung in den Wehren der Stadt fast zum Erliegen kommt.

Am rechten Ufer grüßt die Jenaer?Lobdeburg von hoch oben und allmählich mischt sich der naturnahe Charakter der Saale mit dem urbanen Flair des Umlands. Ufernahe Biergärten und?historische Brücken im Stadtteil Burgau wechseln zu futuristischer Architektur und urbaner Betriebsamkeit im Jenaer Zentrum. An der Leutramündung im grünen Herzen der Lichtstadt bietet sich die ideale Gelegenheit für eine Rast und einen Innenstadtbummel, bevor die Reise in einer der reichsten Kulturlandschaften des Hochmittelalters weitergeht.  

Aus Jena heraus führt die Saale vorbei an den ersten Weinbergen zum Fuße der Kunitzburg. Im weiteren Verlauf tauchen immer weitere Burgen und Schlösser auf und der Fluss mäandert gemächlich Richtung Norden. Die teilweise sehr urigen und wilden Flussränder lassen einen kurz vergessen im Herzen Deutschlands unterwegs zu sein.

Der nächste Halt ist der Campingplatz Rabeninsel in Porstendorf, hier kann man im Biergarten gemütlich die Mittagszeit verbringen oder gar zur Nacht bleiben. Wer noch Kraft zum weiter paddeln hat, kann sich weiter aufmachen Richtung Dornburg. Der Ort kündigt sich an wenn auf der linken Uferseite, erhöht auf Kalkfelsen thronend, die Dornburger-Schlösser auftauchen.

Immer höher werden die Kalkfelsen und bald schon tauchen die Ruinen der Burg Saaleck oder die Rudelsburg auf und im abendlichen Sonnenuntergang bietet sich auf den Weinhängen entlang der Saale ein Lichtspiel, welches einen mitnimmt in den Süden Frankreichs.

Bevor sich der Verlauf der Saale der Stadt Naumburg nähert und mit seinen Weingütern lockt durchquert man den Kurort Bad Kösen. Mit seinem neu restaurierten Gradierwerk und seinen historischen Gebäuden bietet sich die Möglichkeit vom Saalewehr, entlang des quer durch den Ort verlaufenden Kunstgestänges, die Stadt zu erkunden.

Von hieran wird die Landschaft zunehmend offener und weiter. Auch die Saale passt sich diesem ruhiger werdenden Landschaftsbild, bis auf eine kleine Ausnahme an. In Naumburg am Campingplatz Blütengrund mündet die Unstrut von links in die Saale.

Wer Naumburg auf der Saale Richtung Norden verlässt erblickt schon bald den ehemaligen Sitz der Bischöfe von Naumburg, die Schönburg. Nicht ohne Grund trägt Sie diesen Namen und ist allenthalben einen Ausflug wert. Nur wenige Minuten zu Fuß von der Saale zu erreichen bietet die Schönburg einen fantastischen Blick über das Saaletal bis hin zu den Saaleauen von Goseck.

Die nächste große Ortschaft die wir passieren ist die Stadt Weißenfels. Der Weg dorthin ist gesäumt von Weinkultur und Obstbaumwiesen. Die Stadt selbst beheimatet eine der größten frühbarocken Schlossanlagen Mitteldeutschlands, das Schloss Neu-Augustusburg. Hier war im 16./17. Jhd. die Residenz der Herzöge von Sachen-Anhalts.

Für den Ruhe suchenden und naturverbundenen Paddler bietet sich in Kriechau, auf Höhe von Dehlitz, ein wunderbar ruhiger und abgelegener Übernachtungsplatz. Die Nächste Übernachtung bietet die Ortschaft Bad Dürrenberg. Ab hier ist die Saale zunehmend bis nach Halle urban geprägt. Wenn auch nicht mehr ganz naturnah aber dennoch Abwechslungsreich und spannend, schlängelt sich die Saale lautlos vorbei an alten Industriestandorten Richtung Halle und führt uns direkt ins Zentrum der Saale-Stadt Halle.